Kommentare: 8
  • #8

    D Logo (Mittwoch, 20 März 2019 14:46)

    Nice website. I really like it too much. Thanks.
    http://d-logo.webnode.com
    http://dlogodesign.wikidot.com/blog:1
    http://dlogo.bravesites.com/entries/general/custom-illustration-design-company-helps-you-deliver-business-message-in-an-aesthetic-way
    http://dlogo.webs.com/apps/blog/show/46499080-how-can-a-custom-illustration-design-company-help-you-create-an-illustrative-logo-
    http://dlogo.moonfruit.com
    http://dlogo.eklablog.com/how-do-professional-logo-design-companies-approach-the-design-process-a161090184
    http://dlogo.freevar.com/custom-illustration-design-service.html
    http://dlogo.ueuo.com/needs-custom-illustration-design-service.html

  • #7

    Karin Tobias (Mittwoch, 06 September 2017 21:37)

    Vielen Dank, lieber Kai, für die tolle Homepage. Ich habe sie auch auf meiner Facebookseite gepostet, vielleicht mag das jemand anderes auch gerne machen. Dieter, Dir auch Danke für die tollen Berichte und es bleibt nur noch zu hoffen, dass wir bei unserer Dorfolympiade am 9.9.schönes Wetter haben. Wir freuen uns schon. Seid lieb gegrüsst

  • #6

    Dieter Viel (Mittwoch, 16 August 2017 18:11)

    ich schon wieder, diesmal ein Bericht zum Solling-Harz Querweg
    An einem Samstag Ende Oktober 2016 haben Irmgard, Rainer und ich den ersten Abschnitt dieses insgesamt 62 km langen Weges in Angriff genommen.
    Gestartet sind wir am Bahnhof in Hardegsen: Begleitet wurden wir bis nach Bovenden von mäßigem Regen. In Hardegsen selbst ist dieser Wanderweg idiotensicher markiert, weißes S auf schwarzem Grund. In Asche endeten die Hinweise vorerst, da wir jedoch wussten, dass der nächste Ort Harste war, haben wir den auch ohne Wegmarkierungen zielsicher angesteuert. In Lenglern begann es dann stärker zu regnen. Wir hatten jedoch das Glück, dass die Cafeteria auf dem Krankenhausgelände wenige Minuten nach unserer Ankunft dort öffnete. Das letzte Stück Weg kurz vor Bovenden schien jahrelang nicht begangen worden zu sein; wir hätten gut eine Machete gebrauchen können. Wir wollten uns aber nicht die Blöße geben und auf die Landstraße ausweichen. Bei trockenem Wetter erreichten wir dann unser erstes Ziel, die Burg Plesse.
    Dann dauerte es über ein halbes Jahr bevor wir Teil II in Angriff nahmen. Am 13.5. d. J.
    liefen wir von der Plesse nach Bilshausen. In der Nähe des alten Forsthauses zwischen Nörten und Reyershausen verliefen wir uns aufgrund fehlender Wegmarkierungen; das Gleiche passierte dann nochmal nachdem wir die Thiershäuser Teiche passiert hatten.
    Rückblickend ist festzustellen, dass Teile dieses mittleren Abschnittes nicht oder unzureichend markiert waren. Versöhnt wurden wir in Bilshausen durch hervorragenden Kaffee und selbst gebackene Torte im dortigen "Mühlencafé".
    Dort begannen wir am 23.7. d. J. den letzten Abschnitt, der uns zur Rhumequelle in Rhumspringe führte. Wir fanden nicht nur eine hervorragende Wegmarkierung vor, unterstützt durch eine 1 € billige Wanderkarte der Gemeinde Gieboldehausen, sondern hatten auch ideales Wanderwetter.

    Abschließend noch eine Ankündigung: vom 22. bis zum 24. September unternehmen wir zu viert eine Wanderung von Hardegsen über Bursfelde (erste Übernachtung), weiter nach Hann. Münden (zweite Übernachtung im OT Bonaforth) nach Witzenhausen.
    Es können sich gern noch Mitwanderer anschließen; ihr müsstet Euch nur um Übernachtungsmöglichkeiten selbst kümmern.

    Mit herzlichem Gruß
    Dieter

  • #5

    Dieter Viel (Donnerstag, 02 Juni 2016 19:15)

    Irmgard, Hans-Peter, Rainer und meine Wenigkeit sind, wie angekündigt, am 9.5.16 in Gersfeld (hess. Rhön) gestartet und erst mal schnurstracks gen Süden gewandert. Das erste Ziel war Oberbach / Franken. Dort sind wir in einer sehr gastlichen Pension untergekommen; es gab dort sogar gezapftes Bier vom Kloster Kreuzberg. Das war das Ziel der 2. Etappe. Wenn man/frau dort nicht gerade am Wochenende und womöglich bei gutem Wanderwetter erscheint, kann es richtig gemütlich sein. Von dort sind wir zum 3. Etappenziel nach Oberelsbach gelaufen; auch dort sind wir sehr gastfreundlich (mit Obstler) in einer Pension empfangen worden. Am letzten Wandertag ging es dann zurück nach Gersfeld, wo Hans-Peter das Auto geparkt hatte.
    Zurückblickend muss ich sagen, es waren 4 erlebnisreiche, harmonische Tage (mit jeweils ca. 20 km Tagesetappen und bis zu 1000 Höhenmetern pro Tag).
    Der Wettergott war uns trotz anders lautender Prognosen sehr wohl gesonnen; wir sind trocken über die Runden gekommen. Verlaufen haben wir uns nur einmal - aber daran waren wir selbst schuld; man sollte schon den Wegweisern folgen. Die Rhön ist übrigens phantastisch ausgeschildert.
    Aus meiner Sicht sollte eine derartige Mehrtageswanderung innerhalb der Hettenser Wanderfreunde gern noch einmal unternommen werden.

    Mit herzlichem Gruß
    Dieter

  • #4

    Webmaster (Freitag, 25 September 2015 19:35)

    Vielen Dank für die lieben Worte ☺️
    Wie heißt es so schön..." Wer nicht mit der Zeit geht,geht mit der Zeit... "

  • #3

    Rainer Glahe (Freitag, 25 September 2015 15:44)

    Mal ein etwas anderes Layout...
    Mir gefällt die Webseite außerordentlich gut -
    ein gelungener Auftritt.
    Gratulation.

  • #2

    Matthias Hänsel (Sonntag, 19 Juli 2015 19:26)

    Tolle Homepage

  • #1

    Günter Körber (Mittwoch, 15 Juli 2015 11:45)

    Na dann bin ich der Erste im Gästebuch seit dem URL-Wechsel von ".de" nach ".net"!

Gästebuch


Sagen Sie und Ihre Meinung...



"Zwar hat der Mensch zwei Beine, jedoch kann er nur einen Weg gehen "


(Sprichwort des westafrikanischen Volkes Fulbe)